KUNSTVERMITTLUNG im Raum für drastische Maßnahmen

Der Raum für drastische Maßnahmen versteht sich als Vermittler zwischen Kunst und Gesellschaft.
Wir wollen Kunst (be-)greifbar und zugänglich machen. Das in den künstlerischen Arbeiten enthaltene Wissen entlocken wir durch praktische und theoretische Auseinandersetzung und untersuchen dieses zusammen mit den Besucherinnen und Besuchern.
Im Rahmen der laufenden Ausstellungen bieten wir deshalb themenbezogene workshops für Gruppen von bis zu 10 Personen jeden Alters an. 
Als Ausgangspunkt für unsere Workshops dienen einzelne Aspekte der gezeigten Kunst zur Inspiration, wie z.B. Material, Farbe, Techniken, Werkzeuge, Arbeitsweisen und Inhalte. In dem wir mit den Teilnehmenden diesen Zugang aufgreifen und praktisch dazu arbeiten, kommen wir in einen intensiven Austausch über Kunst und Kultur.

Anfragen unter: workshop@rpunkt.org

Traummalerei / Traumgeschichten dichten

Der workshop „Traummalerei“ fand mit der Künstlerin Franca Franz und der Pädagogin Arife Yalniz zu der Ausstellung „Soft Crash“ im Raum für drastische Maßnahmen statt. Die Ausstellung diente als Inspiration und die Kinder fertigten ihre eigenen Werke an. Der Workshop fand im Rahmen des Kinder Kultur Monat statt.

In dem Workshop „Traumgeschichten dichten“ unterstützen die Künstlerin Franca Franz und der Autor Michael Hüttenberger die Teilnehmenden ihre eigenen Geschichten zu den Kunstwerken zu dichten. Der Workshop fand im Rahmen des Kinder Kultur Monat statt.

Fructuoso / Wipf

Workshop zur Ausstellung von fructuoso/wipf, zu Gast Kinderladen Friedrichsklain



Kunstvermittlerin: Ana Baumgart, Fotografin: Regina Kelaita

Maskenworkshop

Maskenworkshop mit der Künstlerin Ivana de Vivanco und Wenke Vendt von „Kind und Kunst“ zu der Ausstellung „Break a leg!“ im Raum für drastische Maßnahmen.

© Ana Baumgart