ASKETENGOLD – OBJEKTE UND TEXT

Vernissage: Freitag 27.01.2016 ab 19:00 Uhr Weitere Termine nach Absprache.

„Ich hatte ein 50cent Stück, es sah aus wie Aztekengold. Doch es war verzaubert und ich mußte einen Café davon kaufen …“

 

Installation aus Objekten und Texten von Marie Thomsen, Peggy Pehl, Hannah Gottschalk and Kathrin Freytag.

TRISTAN SCHULZE – EQUILIBRIUM PERFORMANCE

15844505_1910890919145992_8739006225114874107_o

 
Vernissage 20.01.2017 ab 19 Uhr / Fritz Brückner spielt Fagot


Sieben Tage Mal Performance (13. – 20.01.)
10 – 13 Uhr & 14 – 18 Uhr – Arbeitszeit
ab 17 Uhr geöffnet

Sämtliche, uns bekannte Materie wird geformt und beeinflusst durch sichtbare und unsichtbare Kräfte. Diese vier Grundkräfte (schwache und starke Wechselwirkung, Elektromagnetismus und Gravitation) tragen unsere Welt und unser empfundenes Gefüge aus Ordnung und Chaos. Die Manifestationen können wir überall erkennen: Ob in Schwingungen, Wellen, Strömungen oder Turbulenzen. Alle Formen und Prozesse, die uns umgeben sind maßgeblich davon beeinflusst – von der Art und Weise wie ein Fluss fließt bis hin dazu wie aus unseren neuronalen Verbindungen Gedanken entstehen. Wie lesen wir die Welt dieser Kräfte, die wir mit mathematischen Prinzipien wie dem goldenen Schnitt oder der Fibonacci Reihe beschreiben können?

Die Arbeit Equilibrium möchte – mit den Mitteln der Zeichnung – eine Darstellung dieser universellen Form der Balance erforschen.